Der Mensch ist der beste, der entbehren kann, was ihm nicht nottut.

Nicht haben, sondern sein – daraus erwächst das Glück der Menschen. Es tut uns nicht gut, um das Notwendige zum Leben kämpfen zu müssen. Aber wie viel wäre gewonnen, wenn ich mich darauf beschränken könnte. Dieser Form der Gelassenheit ist im Neuen Testament Seligkeit versprochen.

Quelle:

Largier, Nikolaus (Hrsg.): Meister Eckhart: Werke II. Frankfurt am Main 1993 (BdM, Bd. 21), S. 426.

Fragment