Die Predigerkirche und das Predigerkloster als Heimat von Meister Eckhart

Meister Eckhart ist ziemlich sicher im Predigerkloster Erfurt Dominikaner geworden und in das Ordensleben eingeführt worden. Er hat hier von 1294 bis 1298 als Vorsteher des Klosters (Prior) und von 1294 bis 1302 als Vikar des Provinzials für Thüringen gewirkt. Von 1303 bis 1311 hat er von hier aus das Amt eines Provinzials für die neu gegründete Provinz Saxonia wahrgenommen.

 

Aus der Zeit Meister Eckharts sind bis heute erhalten und zu besichtigen:

  • Der Hohe Chor der Kirche.
  • Die bunte Verglasung des Nordschiffes.
  • Der Westflügel des Klosters, in dem der Kapitelsaal, das Refektorium und der hölzerne Dachstuhl im Originalzustand erhalten sind.

 

Zusätzlich zu den originalen Gebäuden erinnert heute eine Gedenktür und das Bodendenkmal am Westportal an Meister Eckhart.